Dienstag, 1. November 2016

HERBSTSPAZIERGANG IN WIEN





Altweibersommerfäden
umgarnen mich
mit Mondglanzseide.

Kokon gewebt aus Träumen
hält fern
die Stürme des Herbstes.

Ich niste selig
in meinem Bett aus Liebe und Trost,
und meine Seele erlebt
Frühlingsbeginn.


©Gitta Landgraf-Hausmann, 2002







Satt – gesättigt von Glut und Hitze -
liegt sie da.
Weiches Bett aus raschelndem Laub
flammt in goldorangem Farbenrausch.

Satt – gesättigt von Regen und Tau –
wartet sie.
Dunkelbraune Scholle hat Frucht getragen
voll üppigem Weizengold.

Satt – gesättigt von Sonnenglast und Abendrot –
schläft sie.
Müde Erde - Schneesterndecke erwartend.


©Gitta Landgraf-Hausmann, 2002-08-19
 




Bin Kind des Sommers.
Genieße
Glühendhitze,
Taglangträumen,
Lichtkringelblätterdach.
Liebe
Duftvollluft,
Endlosabend,
Samtweichnacht.
Bewundere
Mohnblühtglut.
Getreideschwere,
Hitzereifekörnerlast,


Bin Kind des Sommers,
das Trauer trägt -
wenn Kastanienglanz
vom Baume fällt,
Orangeflammblatt
zu Boden schwebt.



©Gitta Landgraf-Hausmann, Wien, 2002

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen